Home | Impressum | Sitemap | KIT
Martin Bastmeyer

Prof. Dr. Martin Bastmeyer

Abteilungsleitung
Raum: 706
Tel.: +49 721 608-43085
bastmeyerEnt2∂kit edu

 

 

Karlruher Institut für Technologie (KIT) Zoologisches Institut Abt.: Zell- und Neurobiologie Fritz-Haber-Weg 4 (Chemie Turm I, Geb. 30.43) - 7.OG 76131 Karlsruhe

 


Lebenslauf

Curriculum vitae (engl.)

 

Biographische Daten

Geburtsdatum 27.12.1959 in Ehrang jetzt Trier / Rheinland-Pfalz

 

Ausbildung

 1966 - 1978 Schulbesuch in Trier
 1978 Abitur am humanistischen Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier
 1978 - 1983 Studium der Biologie an der Universität Kaiserslautern
 1983 - 1984 Anfertigung der Diplomarbeit in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Walter Nagl im Fachbereich Biologie der Universität Kaiserslautern mit dem Thema: “Verteilung intertubulärer Brücken in der Spindel der I. Reifeteilung von Pales ferruginea (Tipulidae, Nematocera). Eine quantitativ elektronenmikroskopische Untersuchung“
 1984 Diplom in Biologie
 1985 - 1987 Anfertigung der Dissertation am Max-Planck-Institut für Biologie (Tübingen) in der Abt. Overath unter Anleitung von Priv. Doz. Dr. Roland Dietz. Titel der Arbeit: "Untersuchungen zur Entstehung des meiotischen Kernteilungsapparates bei Pales ferruginea"
 1989 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Kaiserslautern
 1996 Habilitation und Lehrbefugnis für die Fächer Neurobiologie und Zellbiologie. Thema der Habilitationsschrift: "Mechanismen des Wachstums und der Regeneration von Nervenfasern

 

Wissenschaftliche Tätigkeiten

 1988 - 1990 'Postdoktorand' am Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft (Tübingen) in der Arbeitsgruppe von Prof. C.A.O. Stürmer
 1991 - 1992 Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Konstanz am Lehrstuhl Entwicklungsneurobiologie,
Prof. C.A.O. Stürmer
 1993 - 1994 Forschungsaufenthalt mit einem Stipendium der DFG am Salk Institute (San Diego, USA)
bei Prof. D.D.M. O'Leary
 1994 - 1997 Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Konstanz am Lehrstuhl Entwicklungsneurobiologie,
Prof. C.A.O. Stürmer
 1997 - 1998 Hochschuldozent (C2) an der Universität Konstanz
 1998 - 2001 Heisenberg-Stipendiat der DFG
 2001 - 2004 Hochschulprofessor (C3) für Neurobiologie an der FSU Jena
seit Okt. 2004 Professur (C4) für Neurobiologie und Zellbiologie an der Universität Karlsruhe (TU)